Angebote zu "Thema" (27 Treffer)

Kategorien

Shops

Was kostet eine Frau?
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir alle leben im Patriarchat. Innerhalb dieser Herrschaft stellt Prostitution einen Bereich dar, in dem sich die inhärente Gewalt männlicher Herrschaft in erschreckender Deutlichkeit zeigt. In diesem Sammelband wird die Verbindung zwischen Patriarchat, Kapitalismus und Prostitution aus feministischen Perspektiven analysiert.Zentral ist hierbei die Frage, was ein solches Ausbeutungssystem mit der Gesellschaft, die es fördert, aber auch mit seinen Opfern sowie den Tätern macht und wie politisch dagegen vorgegangen werden kann. Einzelne Artikel nehmen dabei einen feministisch-theoretischen Blickwinkel ein, während andere konkrete Phänomene aus sozialarbeiterischer, psychotherapeutischer und aktivistischer Sicht beleuchten. Ebenso finden sich Berichte von Prostitutionsüberlebenden, die von den Zuständen in der Prostitution und ihren Kämpfen dagegen berichten. Zudem wird hier im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen der Freier als Täter klar benannt und kritisiert. Der Band gibt somit einen vielfältigen Einblick in das Thema und versucht damit, seine Leserinnen und Leser zu ermutigen, sich selbst gegen Prostitution zu engagieren.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Wettbewerbsvorteil Gender Balance
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahren wird über das Thema Männer und Frauen in der Arbeitswelt und dabei insbesondere in der Unternehmensführung gesprochen, geschrieben und diskutiert. Und scheinbar wird beim Thema Gleichstellung gehandelt: In Europa wurden durch die Einführung von Quoten klare politische Statements gesetzt. Immer noch wird dabei jedoch vor allem moralisch und feministisch argumentiert. Das hat seine Berechtigung. Doch es gibt darüber hinaus auch harte wirtschaftliche Fakten, die für ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen in den Unternehmen sprechen: Studien beweisen, dass Unternehmen mit gemischten Teams bessere Ergebnisse erwirtschaften als homogene Zirkel. Gender Balance ist somit ein klarer Wirtschaftsfaktor und Wettbewerbsvorteil für Organisationen.Anke van Beekhuis stellt in ihrem Buch die entscheidende Frage, warum die Realität in vielen Unternehmen bis heute trotzdem anders aussieht. Immer noch ist der Anteil von Frauen in den Führungsetagen gering. Was aber bedeutetdas konkret für die Unternehmen? Was verpassen sie mit diesem Mangel wirtschaftlich? Welche Probleme entstehen durch das Ungleichgewicht der Geschlechter im Management im Bereich Employer Branding und für die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens in Bezug auf seine Kunden und Kundinnen? Die Antwort der Autorin ist klar und schonungslos: Unternehmen, die die Chancen von Gender Balance nicht nutzen, entgeht Cash! Diese Unternehmen werden im zunehmenden globalen Wettbewerb wirtschaftliche Nachteile haben oder in Zukunft vielleicht gar nicht mehr bestehen können.Die Autorin weiß, wovon sie spricht. Als Bauleiterin hat sie selbst jahrelang in Führungspositionen in einer männerdominierten Branche gearbeitet. Durch diese Erfahrungen, aber auch durch die langjährige Begleitung von Unternehmen in Changeprozessen insbesondere beim Thema Gender Balance kennt sie die Unterschiede zwischen den Verhaltensweisen von Männern und Frauen.Anhand von konkreten Beispielen aus der Unternehmenspraxis und mit großer Sachkenntnis analysiert sie in ihrem Buch die Problemfelder und Entwicklungspotenziale in den Unternehmen und zeigt Organisationen Schritte und Wege auf, wie sie mit Gender Balance Mehrwert generieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Wettbewerbsvorteil Gender Balance
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahren wird über das Thema Männer und Frauen in der Arbeitswelt und dabei insbesondere in der Unternehmensführung gesprochen, geschrieben und diskutiert. Und scheinbar wird beim Thema Gleichstellung gehandelt: In Europa wurden durch die Einführung von Quoten klare politische Statements gesetzt. Immer noch wird dabei jedoch vor allem moralisch und feministisch argumentiert. Das hat seine Berechtigung. Doch es gibt darüber hinaus auch harte wirtschaftliche Fakten, die für ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen in den Unternehmen sprechen: Studien beweisen, dass Unternehmen mit gemischten Teams bessere Ergebnisse erwirtschaften als homogene Zirkel. Gender Balance ist somit ein klarer Wirtschaftsfaktor und Wettbewerbsvorteil für Organisationen.Anke van Beekhuis stellt in ihrem Buch die entscheidende Frage, warum die Realität in vielen Unternehmen bis heute trotzdem anders aussieht. Immer noch ist der Anteil von Frauen in den Führungsetagen gering. Was aber bedeutetdas konkret für die Unternehmen? Was verpassen sie mit diesem Mangel wirtschaftlich? Welche Probleme entstehen durch das Ungleichgewicht der Geschlechter im Management im Bereich Employer Branding und für die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens in Bezug auf seine Kunden und Kundinnen? Die Antwort der Autorin ist klar und schonungslos: Unternehmen, die die Chancen von Gender Balance nicht nutzen, entgeht Cash! Diese Unternehmen werden im zunehmenden globalen Wettbewerb wirtschaftliche Nachteile haben oder in Zukunft vielleicht gar nicht mehr bestehen können.Die Autorin weiß, wovon sie spricht. Als Bauleiterin hat sie selbst jahrelang in Führungspositionen in einer männerdominierten Branche gearbeitet. Durch diese Erfahrungen, aber auch durch die langjährige Begleitung von Unternehmen in Changeprozessen insbesondere beim Thema Gender Balance kennt sie die Unterschiede zwischen den Verhaltensweisen von Männern und Frauen.Anhand von konkreten Beispielen aus der Unternehmenspraxis und mit großer Sachkenntnis analysiert sie in ihrem Buch die Problemfelder und Entwicklungspotenziale in den Unternehmen und zeigt Organisationen Schritte und Wege auf, wie sie mit Gender Balance Mehrwert generieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben.

Anbieter: buecher
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Wettbewerbsvorteil Gender Balance
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahren wird über das Thema Männer und Frauen in der Arbeitswelt und dabei insbesondere in der Unternehmensführung gesprochen, geschrieben und diskutiert. Und scheinbar wird beim Thema Gleichstellung gehandelt: In Europa wurden durch die Einführung von Quoten klare politische Statements gesetzt. Immer noch wird dabei jedoch vor allem moralisch und feministisch argumentiert. Das hat seine Berechtigung. Doch es gibt darüber hinaus auch harte wirtschaftliche Fakten, die für ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen in den Unternehmen sprechen: Studien beweisen, dass Unternehmen mit gemischten Teams bessere Ergebnisse erwirtschaften als homogene Zirkel. Gender Balance ist somit ein klarer Wirtschaftsfaktor und Wettbewerbsvorteil für Organisationen.Anke van Beekhuis stellt in ihrem Buch die entscheidende Frage, warum die Realität in vielen Unternehmen bis heute trotzdem anders aussieht. Immer noch ist der Anteil von Frauen in den Führungsetagen gering. Was aber bedeutet das konkret für die Unternehmen? Was verpassen sie mit diesem Mangel wirtschaftlich? Welche Probleme entstehen durch das Ungleichgewicht der Geschlechter im Management im Bereich Employer Branding und für die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens in Bezug auf seine Kunden und Kundinnen? Die Antwort der Autorin ist klar und schonungslos: Unternehmen, die die Chancen von Gender Balance nicht nutzen, entgeht Cash! Diese Unternehmen werden im zunehmenden globalen Wettbewerb wirtschaftliche Nachteile haben oder in Zukunft vielleicht gar nicht mehr bestehen können.Die Autorin weiß, wovon sie spricht. Als Bauleiterin hat sie selbst jahrelang in Führungspositionen in einer männerdominierten Branche gearbeitet. Durch diese Erfahrungen, aber auch durch die langjährige Begleitung von Unternehmen in Changeprozessen insbesondere beim Thema Gender Balance kennt sie die Unterschiede zwischen den Verhaltensweisen von Männern und Frauen.Anhand von konkreten Beispielen aus der Unternehmenspraxis und mit großer Sachkenntnis analysiert sie in ihrem Buch die Problemfelder und Entwicklungspotenziale in den Unternehmen und zeigt Organisationen Schritte und Wege auf, wie sie mit Gender Balance Mehrwert generieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Die Gestensprache feministisch-informierter Kunst
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorlage, Beispiel aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Note: 1,7, Leuphana Universität Lüneburg (Philosophie und Kunstwissenschaft), Veranstaltung: Feministische Kunst der 1970er Jahre, Sprache: Deutsch, Abstract: Dieses Exposé umfasst zum Thema "Die Gestensprache feministisch-informierter Kunst" mehrere Ansätze. Es handelt sich um eine Vorarbeit, nicht um eine letztlich fertig verfasste Arbeit.Im Kontext einer solchen werden mehrere Punkte thematisiert: Die zentrale Frage- und Problemstellung wird dargelegt und in den derzeitigen Forschungsstand eingebettet. Eine erste theoretische Rahmung begleitet von einer Werkauswahl wird dargelegt. Grundlegende Leitfragen werden, ebenso wie einige Ergebnisannahmen, aufgestellt. Eine Arbeitsgliederung wird zum Ende vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Was kostet eine Frau?
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir alle leben im Patriarchat. Innerhalb dieser Herrschaft stellt Prostitution einen Bereich dar, in dem sich die inhärente Gewalt männlicher Herrschaft in erschreckender Deutlichkeit zeigt. In diesem Sammelband wird die Verbindung zwischen Patriarchat, Kapitalismus und Prostitution aus feministischen Perspektiven analysiert.Zentral ist hierbei die Frage, was ein solches Ausbeutungssystem mit der Gesellschaft, die es fördert, aber auch mit seinen Opfern sowie den Tätern macht und wie politisch dagegen vorgegangen werden kann. Einzelne Artikel nehmen dabei einen feministisch-theoretischen Blickwinkel ein, während andere konkrete Phänomene aus sozialarbeiterischer, psychotherapeutischer und aktivistischer Sicht beleuchten. Ebenso finden sich Berichte von Prostitutionsüberlebenden, die von den Zuständen in der Prostitution und ihren Kämpfen dagegen berichten. Zudem wird hier im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen der Freier als Täter klar benannt und kritisiert. Der Band gibt somit einen vielfältigen Einblick in das Thema und versucht damit, seine Leserinnen und Leser zu ermutigen, sich selbst gegen Prostitution zu engagieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Feministische Bibelwissenschaft im 20. Jahrhundert
89,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt eine innovative und kritische Konzeption der Bibelwissenschaft bis in die Gegenwart weiter, die mit der Frauenbewegung begann. In den einzelnen Beiträgen wird der Schlüsselbegriff "Feminismus" nicht im engeren Sinn von Frauen- oder Geschlechterforschung verstanden, sondern er benennt performativ unterschiedliche soziokulturelle und theoretisch-religiöse Standorte. "Feministisch" umfasst gender- und befreiungstheologische, postkoloniale, queere und interreligöse Forschungen und viele andere patriarchatskritische Perspektiven. Das Thema "Frauen und Bibel" wird zwischen den internationalen Frauenbewegungen und der akademischen Erforschung biblischer und anderer heiliger Texte situiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Feministische Bibelwissenschaft im 20. Jahrhundert
89,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt eine innovative und kritische Konzeption der Bibelwissenschaft bis in die Gegenwart weiter, die mit der Frauenbewegung begann. In den einzelnen Beiträgen wird der Schlüsselbegriff "Feminismus" nicht im engeren Sinn von Frauen- oder Geschlechterforschung verstanden, sondern er benennt performativ unterschiedliche soziokulturelle und theoretisch-religiöse Standorte. "Feministisch" umfasst gender- und befreiungstheologische, postkoloniale, queere und interreligöse Forschungen und viele andere patriarchatskritische Perspektiven. Das Thema "Frauen und Bibel" wird zwischen den internationalen Frauenbewegungen und der akademischen Erforschung biblischer und anderer heiliger Texte situiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Wo ist Gott?
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt Die Kategorie der Zeit reicht nicht aus für eine einheitliche Theorie von Wirklichkeit. Unsere Erfahrungen und unser Erleben führen uns zwingend in die Kategorien von Raum und Ort. So hatte das Symposium Der Raum anlässlich des 75. Geburtstags von Jürgen Moltmann die anthropologischen und theologischen Dimensionen des Raumes, des Ortes, der Orientierung und des Bleibens, der Weite und der Grenzen zu seinem Thema. Was ist der Raum? Wie erfahren wir ihn? Und wo ist bzw. wohnt Gott? Jürgen Moltmann und Gerhard Marcel Martin eröffnen mit Freiräume den Band und gehen den Fragen nach: In welche Räume führt uns die Gotteserfahrung, und zu welchen Gottesvorstellungen kommen wir, wenn wir die Räume in Gott und Gott in den Räumen zu ermessen versuchen? Claudia Rehberger, Carmen Rivuzumwami, Frieder Mann und Wolfgang Kröger reflektieren in Lebensräume Raumerfahrungen in der feministischen Diskussion, in Tanz und Bewegung und in Kunst und Literatur. Geiko Müller-Fahrenholz, Robert Cornelison und Thomas Kucharz zeigen in Zukunftsräume die Herausforderungen in Ökologie, digitalem Zeitalter und (amerikanischer) Politik auf. Die Denkräume - mit Beiträgen von Kazuo Hasumi, Emiel Herman Mertens und Joy Ann McDougall - beschäftigen sich mit den Raumvorstellungen und -begriffen in der Theologie Jürgen Moltmanns. Jürgen Moltmann stellt in diesem Band eine Kleinen Topographie der Theologie vor. Kurztext Was ist der Raum? Wie erfahren wir ihn? Und wie verhalten sich unsere menschlichen Lebensräume zu den uns umgebenden Gottesräumen? Die Beiträge anlässlich des Symposiums 'Der Raum' zum 75. Geburtstag von Jürgen Moltmann bieten eine thematische Vielfalt: von feministisch-theologischen Reflexionen der Körper- und Bewegungserfahrungen über künstlerisch-literarische bzw. ökologische Perspektiven bis zum digitalen Cyberspace und amerikanischer Weite. Hinzu kommen Untersuchungen zur Raumkategorie in der Theologie J. Moltmanns. Zielgruppe PfarrerInnen, LehrerInnen, Studierende und Interessierte in der Gemeinde. Abstract What is space? How do we perceive it? And what is the relationship between human living spaces and the divine spaces that surround us all? The contributions to the symposium 'Space' on the occasion of Jürgen Moltmann`s 75th birthday offers a big thematic variety: from feministic-theological reflections of the experiences of body and motion, artistic-literary or ecological perspectives, digital cyberspace, to the expance of America. Additionally you will find further inverstigations into the category of space through the theology of J.Moltmann. Systematische Theologie

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot